Am 25. April 2018 findet in der IHK-Akademie München eine Veranstaltung zum Thema Berufliche Bildung statt.

Die Berufliche Bildung hat ihren festen Platz in der deutschen Bildungslandschaft. Ihre Strukturen und bundesweiten Standards sind erprobt, die vergebenen Zertifikate und Zeugnisse dokumentieren das Ergebnis qualitätsgesicherter Ausbildungs- und Prüfungsprozesse. Daher erfreuen sich die duale Ausbildung und berufliche Fortbildung in Wirtschaft und Gesellschaft einer breiten Akzeptanz und gelten international als einzigartig und nachahmenswert.

In den letzten Jahren haben sich Politik und Kammern auf den Weg gemacht in Ergänzung zu den bestehenden Formen wie zum Beispiel der klassischen Abschlussprüfung, eine andere, neue Art der Validierung von Kompetenzen zu entwickeln. Mit dem bundesweiten Projekt ValiKom werden derzeit Strukturen und Methoden erprobt, non-formal und informell erworbene Kompetenzen sichtbar zu machen, zu bewerten und zu dokumentieren bzw. zu zertifizieren. Die Handwerkskammer für München und Oberbayern wie auch die Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern sind Partner in diesem bundesweiten Projekt.

Mit der gemeinsamen Veranstaltung „Schätze heben – Können sichtbar machen“ werden beide Verfahren – klassische Prüfungen auf der einen und Validierung auf der anderen Seite – vorgestellt, näher beleuchtet und diskutiert.

Wann: 25.04.2018 | 16:00 - 18:00 Uhr

Ort: IHK-Akademie, Raum A401, Orleansstraße 10-12, 81669 München

Anmeldung unter: https://www.ihk-muenchen.de/kompetenz

Um Anmeldung bis zum 16. April wird gebeten. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Die offizielle Einladung sowie das komplette Programm zur Veranstaltung finden Sie hier zum Download.